Leitungskontrolle

Die Schweiz ist mit den zahlreichen Kraftwerken ein wichtiger Stromproduzent. Um die gewonnene Energie störungsfrei transportieren zu können, sind die Kraftwerksbetreiber auf ein gut erhaltenes und zuverlässiges Starkstromnetz angewiesen.

Um das gefährliche und aufwändige Besteigen der Masten, sowie die dazu notwendigen Abschaltungen der betroffenen Leitungsabschnitte zu minimieren, wurde bereits vor langer Zeit die Leitungskontrolle mittels Helikopter und Spezialkameras vereinfacht und über die Jahre technisch weiterentwickelt, sodass diese Art der Leitungskontrolle heute in der ganzen Schweiz und im angrenzenden Ausland erfolgreich und professionell angewendet werden kann.

Swisscontrolling führt Leitungskontrollen per Helikopter durch und liefert dem Auftraggeber ein umfangreich erstelltes Dossier mit folgenden Informationen:

  • Schaden-Dokumentation mit hochauflösenden Bildern

  • fachmännisch Beurteilter Schaden-Status pro Mast

  • Vorschlag für notwendige Sanierungsmassnahmen

Sofern erforderlich / gewünscht, werden zusätzlich Corona- & Thermografie Aufnahmen und Analysen erstellt.

1/5
 

visuelle Kontrolle

Die aussen am Helikopter montierte, gyro-stabilisierte HD-Videokamera mit einem Operationswinkel von 360 Grad, liefert höchste Bildqualität und maximale Flexibilität, auch unter erschwerten Bedingungen.

Der Kamera-Operator bedient mittels Joystick die auf 5 Achsen stabilisierte Kamera und überprüft auf dem Bildschirm gleichzeitig die Filmaufnahmen.

 

Dank der ausgezeichneten Optik mit einem grossen Brennweitebereich genügt bereits ein Abstand von 50 – 80 Meter zum Mast für qualitativ gute Filmaufnahmen. Damit werden auch kleinste Schäden, die oft nur aus der Luft sichtbar sind, aufgedeckt.

 

Die Datenträger mit den Aufnahmen werden nach den Einsätzen von Spezialisten der SAK aufbereitet und ausgewertet, um so eine umfangreiche und professionelle Schaden-Dokumentation erstellen zu können.

1/6
 

Korona Kontrolle

Die aussen am Helikopter montierte, gyro-stabilisierte Corona-Videokamera mit einem Operationswinkel von 360 Grad, liefert maximale Flexibilität und eine optimale Darstellung von Corona-Entladungen.

Der Kamera-Operator bedient mittels Joystick die stabilisierte Kamera und kann die Empfindlichkeit der Sensorik laufend den Gegebenheiten anpassen und so allfällige Corona-Entladungen auf dem Bildschirm live detektieren und dokumentieren.

Die Datenträger mit den Aufnahmen werden nach den Einsätzen von Spezialisten der SAK aufbereitet und ausgewertet, um so eine umfangreiche und professionelle Schaden-Dokumentation erstellen zu können.

1/3
 

Thermografie Kontrolle

Die aussen am Helikopter montierte, gyro-stabilisierte Thermografie-Kamera mit einem Operationswinkel von 360 Grad, liefert eine detaillierte und hochauflösende Darstellung der thermografischen Messwerte.

Der Kamera-Operator bedient mittels Joystick die stabilisierte Kamera und kann die diversen Einstellmöglichkeiten während der Messungen am Computer anpassen, um so bestmögliche Darstellungen der Temparatur-Messungen zu erhalten.

Die Messdaten werden nach den Einsätzen von Spezialisten der SAK aufbereitet und ausgewertet, um so eine umfangreiche und professionelle Schaden-Dokumentation erstellen zu können.

1/3